Wonderpots Frozen Yogurt knackt Companisto-Rekord! Björn und Tomek bitten zur Kasse

von Andy Buschmann, am 03.09.2013 - Kommentieren

Wonderpots Frozen Yogurt CrowdfundingBjörn Welter und Tomek Piotrowski haben 2011 Wonderpots Frozen Yogurt gegründet und mit Crowdfunding mehr als 150.000 Euro eingenommen – in weniger als 12 Stunden! Nebenbei knackten die Jungs den Rekord: Wonderpots ist das bisher erfolgreichste Finanzierungsprojekt auf Companisto.de! Wie es dazu gekommen ist und ob man noch mitinvestieren sollte?Überraschend ist der Erfolg nicht: schaut man sich die „Companisten“-Liste an, lässt sich erahnen, dass schon viele Mitglieder der Berliner Startup-Szene investierten. Der Grund: die Jungs von Wonderpots präsentieren sich regelmäßig auf wichtigen Events der Szene… Sympathisch mit VW-Bulli, hübschen „Yogurt Artists“ und kostenlosen „Pots“ 🙂

Bewertet man die Wonderpots Crowdfunding-Kampage sachlich, ist dieser enorme Erfolg nicht mehr so leicht nachzuvollziehen. Frozen Joghurt ist auch in Deutschland schon seit mehreren Jahren nicht mehr unbekannt. Längst hängt der Erfolg eines Laden fast ausschließlich von der geographischen Lage ab – und Top-Spots kosten eben immer eine Menge Geld! Möchte man auf der Crowdfunding-Plattform ein Investment tätigen, weißt man auf das hohe Risiko von Risikokapital hin.

Wonderpots sammel Risikokapital über CompanistoSo heißt es zum Beispiel: „Investitionen in Startups bieten große Chancen, sind jedoch auch riskant. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition.“

Warum glauben dennoch so viele Menschen an Wonderpots? Weil es authentisch und ehrlich ist!

Björn, Geschäftsführer der Wonderpots GmbH und Diplom-Architekt, arbeitete u.a. mehrere Jahre in New York und London. Als Lounge-Designer bei Virgin Airways und als Store-Designer des Sandwich-Riesen „Pret A Manger“. Bei beiden Konzernen in führender Position. Tomek ist Gründer einer Eventagentur und der beste Kumpel von Björn. Beide entschließen sich 2006 an einem Konzept für Frozen Yogurt in Deutschland zu arbeiten. Björn hat dabei seine ganze Kreativität zum Ausdruck gebracht. Sämtliche Grafiken und Texte stammen aus seiner Design-Feder. Herausgekommen ist eine raffinierte Joghurt-Kette.

Der erste Store wurde 2011 in der Friedrichstraße, Berlin-Mitte, eröffnet. Das Lounge-Konzept geht auf: bis zum späten Abend faulenzen Kunden auf 150qm mit Kaffee und Yogurt auf Sesseln und Sofas. Sogar eine kleine Bibliothek gibt es hier.

Einen anderen Ansatz testen beide wenige Monate: Laufkundschaft. In einem großen Einkaufszentrum – dem „Alexa“ am Fernsehturm – haben sie eine kleine Gastro-Nische gemietet und verkaufen hier ausschließlich „to go“. Mit Erfolg.

6519a57b27Björn und Tomek sind beide auf dem Boden gebliebene Unternehmertypen und Vollprofis. Sie wissen einfach wie es geht!

Alle Stores werden von der Wonderpots GmbH geführt. Ein Franchise-System ist nicht geplant. Deshalb gibt es auch einen deutlich höheren Investitionsbedarf. Der Grund für das Companisto-Funding-Projekt! Pro Store veranschlagen die Gründer etwa 50.000 Euro reine Investition in Infrastruktur und Ausstattung. Durch das Crowd-Funding-Projekt wird also die Finanzierung von mindestens 4 neuen Läden sichergestellt.

Im nächsten Jahr sollen Lieferdienst und das  Supermarkt-Regal hinzukommen. Die Beteilgung muss mindestens bis Ende 2021 dauern, danach können die Anteile abgegeben werden. Investieren kann man online bereits ab 5 Euro. Im Gegenzug erhält man 0,00011% des Unternehmens. Ab einer Beteilgung von 250 Euro erhält man zudem ein Dankeschön: kostenlose Wonderpots.

Zeichnen kann man noch 30 Tage lang auf Companisto.de. Fraglich, ob das Ziel von 200.000 Euro nicht schon eher geknackt werden wird (nur so: während ich diesen Artikel geschrieben habe, wurden wieder 7 Tausend Euro investiert).

Fast hätte ich es vergessen. Hier noch das schön produzierte Crowsfunding-Filmchen:


Weitere interessante Artikel:



Comments are closed.